Island - Tag 3

Island - Tag 3
Als ich heute morgen um 4 Uhr aufgestanden bin, hätte ich niemals an einem extrem aufregenden Tag gedacht. Da es hier nie dunkel wird, fällt es mir relativ schwer einen guten und ausgiebigen Schlafzu finden. Ich machte mich um etwa 4:30 Uhr auf die Socken und fand nach ca. 90 Minuten fährt die Eisschollen. Diese mit eigenen Augen zu sehen und auch anzufassen fühlt sich unglaublich an. 
Leider regnete es sich mit der Zeit immer mehr ein und das hielt auch den gesamten Tag an. Mein Plan war der Vulkan Viki, da in diesem gebadet werden darf. Und das sogar mir knapp 30 Grad. 
Auf der Fahrt dort hin entdeckte ich viele spannende Motive. Teilweise habe ich mir die Fotos erspart, da es einfach zu stark geregnet hat und nebelig wurde. Teilweise mit einer Sicht von unter 20 Meter. 
Während meiner Fahrt entdeckte ich plötzlich den stark welligen Atlantik und einen schönen schwarzen Kiesstrand (ich übersah das Schild mit dem durchgestrichenen Auto und Zweirad). Sicher lässt sich erahnen was passierte. Ich habe mich mit meinem Kia Sportage eingefahren. Der Allradantrieb hat total versagt. Ich bin einfach nicht mehr aus den Kies gekommen. Ich suchte regionale Hilfe und diese erhielt ich auch. Toni mit seinem amerikanischen Pickup konnte mir unter die Arme greifen. Die Rechnung kam prompt. 66.500 ISK (etwa 540 €). Schluck! Mir blieb nichts anderes übrig. Es könnte weitergehen. 
Nach einiger Zeit fand ich ganz tolle Motive. Einzelne nahm ich noch auf und am Ende bin ich zunächst in Egilsstaör gelandet. 
Nachdem ich mich meiner nassen Kleidung entledigen konnte, ging ich etwas essen. Café & Bistro Salt. Die Fischplatte mit Kartoffeln war phänomenal. 
Gleich geht es in den Schlaf. 
Heute mal Bilder mit dem Auto meines Sohnes (4). 

Gute Nacht